Test: Wie Browser Farbprofile anzeigen

150 150 schönergesehen.de

Hier könnt ihr ausprobieren, wie gut euer Browser mit Farbprofilen umgeht. Tatsächlich verhält sich da fast jeder Browser etwas anders – und gerade die Mobilbrowser nicht besonders gut.

Farbprofile spielen nicht nur für Fotografen und Grafiker eine Rolle, sondern leider auch für ganz normale Anwender, die sich nur schöne Fotos auf Flickr, Facebook, Google+ oder auf speziellen Fotoseiten anschauen wollen. Denn gerade im Zusammenspiel mit einem farbkräftigen Monitor zeigen die verschiedenen Browser die Fotos verschieden an – solche mit und solche ohne Farbprofil sogar unterschiedlich verschieden …

Farbprofile sRGBFarbprofile AdobeRGBFarbprofile ProPhotoRGBFarbprofileFarbprofile ProPhotoRGB

Ihr seht fünf verschiedene Balken. Der Balken ganz links ist mit sRGB-Farbprofil gespeichert, der zweite mit AdobeRGB, der dritte mit ProPhotoRGB. Wenn Dein Browser korrekt mit Farbprofilen umgeht, sehen diese drei gleich aus.

Der vierte und der fünfte Balken zeigen die kräftigsten Farben, die Dein Monitor darstellen kann. Der vierte hat dabei kein Farbprofil gespeichert, der fünfte hat ProPhotoRGB. Die beiden sollten identisch aussehen und auf farbkräftigen Monitoren intensivere Farben zeigen als die linken drei.

Auswertung und Abhilfe

Auf normalen Monitoren sollten die beiden rechten Balken genauso aussehen wie die drei linken Balken. Auf Monitoren mit erweitertem Farbraum (Wide-Gamut, RGB-LED, OLED etc.) sollten sie sattere Farben zeigen. Weitere Details findet ihr im Artikel Mehr Farbe im Internet durch AdobeRGB-Fotos.

Die ersten drei unterschiedlich

Wenn die ersten drei Balken unterschiedlich intensiv aussehen (und auch der vierte und fünfte), kann das mehrere Ursachen haben:

  • Du surfst mit einem Tablet oder Smartphone. Derzeit kann keiner der iOS- oder Android-Browser korrekt mit Farbprofilen umgehen.
    Abhilfe: keine bekannt :-(
  • Du nutzt einen uralten Browser, der keine Farbprofile unterstützt.
    Abhilfe: Update oder Browserwechsel
  • Oder bist Du mit Deinem Notebook per UMTS oder Smartphone-Tethering im Internet? Dann kann die Datenkomprimierung durch Deinen Mobilfunkprovider die Ursache sein. Die Provider löschen dann das Farbprofil aus der Datei und euer Browser hat keine Chance, das Foto richtig darzustellen.
    Abhilfe: siehe Link.

Die rechten nicht intensiver

Wenn alle fünf Balken gleich aussehen, liest Dein Browser Profile richtig aus. Dass die beiden rechten nicht kräftiger sind, kann mehrere Gründe haben:

  • Dein Browser rechnet nicht korrekt aufs Monitorprofil hoch, beispielsweise verhält sich der Internet Explorer so.
    Abhilfe: Browserwechsel
  • Du hast keines oder ein falsches Monitorprofil geladen – dann hat auch der beste Browser keine Chance, den Farbraum des Monitors zu kennen und die Farben korrekt darzustellen.
    Abhilfe: Monitorprofil beim Monitorhersteller suchen oder per Colorimeter selbst erstellen, siehe auch der Artikel Praxis und Klippen mit Farbprofilen.
  • Dein Monitor kommt nicht über sRGB hinaus. Dann nützt natürlich auch kein Farbprofil, er beherrscht keine besseren Farben als links die drei Balken…
    Abhilfe: keine – naja, außer einen anderen Monitor zu kaufen.

Colorpicker

Farbprofile PicPick

Der Farbpipetten-Modus von PicPick sagt, dass dieses Rot den RGB-Wert #f20e17 hat – das satteste Rot wäre #ff0000.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Balken identisch sind, könnt ihr euch zumindest unter Windows/Mac/Linux mit einem Picker-Tool helfen. Das sind Tools, die euch die RGB-Werte der Farbe unter dem Mauszeigen anzeigen. Für Windows gibt es zum Beispiel PicPick, das zudem als Screenshot-Tool super ist. Einfacher ist der Just Color Picker von AnnyStudio.

Picker-Lösungen für Android und iOS kenne ich nicht. Bestenfalls könnt ihr ein Screenshot erzeugen und euch den am PC mit einem Grafikprogramm anschauen.

Wollt ihr mehr über das Thema erfahren? Weitere Artikel zu Farbprofile findet ihr unter der Rubrik Farbprofile: Grundlagen, Praxistipps und mehr.

Artikel-Updates

  • 17.7.2011: erste Version
  • 16.1.2014: fünfter Balken, Tipps mit Pickern
  • 18.6.2014: Auswertung etwas ausführlicher
  • 7.11.2014: Text gestrafft, Abhilfe bei den Fehlerursachen hinzugefügt

Weitere Artikel über Farbprofile

1 Kommentar
  • Sehr informativer, knackiger Beitrag, der es auf den Punkt bringt. Safari auf Mac machts leider „falsch“… FF und Chrome z.B. problemlos und „richtig. Danke!

Hinterlasse eine Antwort