Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt

Taipeh 2013: Nachtmarkt und Fischrestaurant

Einen kurzen Fußweg von unserem langjährigen Hotel entfernt liegt ein Nachtmarkt, der Lin Jiang Night Market. Schon seit Jahren gehen wir da mehrmals pro Besuch essen.

Auf den ersten Blick sehen die Nachtmärkte vielleicht etwas wuselig aus und das Essen exotisch. Aber auf den zweiten Blick … äh … stimmt dieser Eindruck. Ja, da fährt schonmal ein Scooter nur wenige Zentimeter an der Straßenküche vorbei, und von vielen Zutaten und Gerichten weiß ich nicht, was das ist. Doch essen kann man da alles bedenkenlos, jedenfalls an den Ständen, wo auch die Taiwaner zuschlagen. Geschmacklich muss man natürlich eher offen und neugierig sein, wird dann aber mit vielen interessanten und unerwarteten Erfahrungen belohnt.

  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Ein Eingang zum Lin Jiang Nachtmarkt
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Garküchen mit Tischen auf der Straße
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Offene Küchen auf der Straße sind normal
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Sehr beliebt: Restaurant mit Zubereitung am Tisch
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Fast alles wird frisch zubereitet
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Manchmal hilft nur probieren
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Scampi und andere Meerestiere
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Gemüse und Deftiges
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Noch Deftigeres inklusive Hühnerfüße
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Auch eher deftig, glaube ich
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Sushi frisch zubereitet
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt
    Noch mehr Suhsi
  • Taipeh Lin Jiang Nachtmarkt

Mit englisch kommt man nur solala weiter, die meisten Verkäufer beherrschen bestenfalls rudimentäre Zahlen, können aber selten etwas über die Speisen sagen. Wenn wir mal mit englisch sprechenden Taiwanern oder chinesisch sprechenden Kollegen unterwegs waren, wussten die aber auch nicht immer so genau, was da so herumlag. Egal, einfach probieren! Lediglich Zeugs, das etwas deftig aussieht, ist es häufig auch, und zwar so richtig; nach unseren Maßstäben teils die eher nicht so verwertbaren Teile eines Tiers. Hühnerfüße sind noch das leckerste davon – mein Geschmack ist dieses häufig knorpelige oder geleeartige Zeugs jedenfalls nicht. Man kann aber leicht drauf verzichten und hat genügend andere Köstlichkeiten.

Im Fischrestaurant

An einem anderen Tag waren wir in einem tollen Fischrestaurant in der Liaoning Street. Die einfach wirkende Einrichtung ist dort durchaus typisch für Restaurants.

Ach, da bekomme ich wieder richtig Lust auf den nächsten Besuch in Taiwan. Im Juni ist es wieder so weit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.