Relaunch von Jockulator.de mit WordPress und neuem Namen

Jockulator.de hat ein neues Design bekommen mit größeren Fotos, besserer Darstellung auf Tablets und Smartphones sowie vereinfachter Navigation – und einen neuen Namen: schönergesehen.de.

schönergesehen.de

Fertig! Jockulator.de und Jockels.de sind auf Schoenergesehen.de umgezogen, die (meisten) alten Artikel haben bei der Konvertierung größere Fotos bekommen, einige auch zusätzliche. Und da ist sie also nun, meine neue Homepage. Übersicht und Navigation haben ungemein gewonnen, auch passt sich die Seite besser – beziehungsweise überhaupt mal – an die kleineren Displays von Tablets und Smartphones an. Schließlich habe ich dem Blog den neuen Namen Schönergesehen.de gegeben, den ich inzwischen, naja, schöner finde.

Ein paar Details:

Zoo Hannover Leopard

Ich hoffe, ihr habt viel Spaß beim Durchstöbern!

Technischer Hintergrund

Inzwischen läuft das Blog mit dem vierten CMS, jetzt ist es WordPress geworden zusammen mit dem großartigen Theme Hueman von Alexander Agnarson. [Update Aug. 15: nun ist es Myth von MeanThemes] Die Umstellung erfolgte ungeplant aufgrund eines Problems zwischen meinem Hoster und dem CMS und hat sich vom Januar bis März 2014 hingezogen.

Im Januar hatte ich meinen Hosting-Vertrag bei 1&1 umgestellt, wodurch ich automatisch PHP Version 5.4 bekommen habe. Doch mein altes CMS ExpressionEngine braucht eine ältere Version, mit 5.4 läuft es nicht. Mit ein paar Tricks war es mir zwar gelungen, PHP4 zum Laufen zu kriegen. Aber eine langfristige Lösung konnte das nicht sein, weil der Hoster ältere PHP-Versionen im Frühjahr 2014 komplett abschalten will. Meine Alternativen waren also, das alte CMS von 1.6.7 auf die aktuelle Version 2.x upzudaten. Das hätte viel Arbeit bedeutet, weil sich da doch einiges geändert hat. Oder ich fummle mir direkt ein neues, vielleicht etwas zukunftsträchtigeres CMS zusammen – WordPress.

Bereut habe ich den Schritt nicht, auch wenn die Konvertierung nicht automatisch vorging, sondern manuell. WordPress gefällt mir viel besser, es gibt haufenweise Plugins und Themes. Und beim Konvertieren habe ich halt viele alte Fotos nochmal mit der aktuellen Lightroom-Version bearbeitet, mehr herausgeholt, einige neue gefunden und Artikel ausgemistet. Bei WordPress kann ich mich nun besser auf die Inhalte konzentrieren und habe weniger mit der Technik zu tun – obwohl das Herumbasteln mit WordPress mir natürlich auch Spaß macht.

PS: Laut W3Techs-Umfrage ist WordPress im März 2014 das beliebteste CMS, es läuft bei 60 Prozent aller CMS-Nutzer. ExpressionEngine liegt immerhin auf Platz 13 mit 0,7 Prozent.

Kommentare

Kommentar schreiben

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Dich interessiert vielleicht